Robert Egner gewinnt hoch überlegen „Blaues Band“ vom Simssee


32 Boote starteten, auch fünf Jüngstenboote Optimist

(ni) Als die Wettfahrtleitung Dr.Hanns Lohner/Frank Pexa die heurige Simssee-Rund mit 32 Booten in neun Klassen startete, herrschte am Simssee ein hier sehr seltener Südwind. Der Südwind hielt aber nicht durch, er wechselte ständig von Nordost bis Südost mit Flautenlöchern und schuf ganz schwierige Bedingungen. Man musste Glück haben, um ganz vorne zu landen. Das hatte Robert Egner mit seinem schnellen A-Cat Flyer XL. Schon kurz nach der Wendemarke in Ecking erwischte er einen Windstrich, der in weit in Führung brachte. Diese Führung gab auch nicht mehr ab. Als Einziger durchsegelte er den Simssee dreieinhalb Mal und wurde bei der Wendemerke in Krottenmühl gezeitet. Überlegen sicherte er sich das von der Gemeinde Stephanskirchen gestiftete „Blaue Band vom Simssee“. Acht der teilnehmenden Yachten und Gleityachten schafften in der vier Stunden dauernden Segelzeit zwei Runden über die Startboote bis zur nächsten Wendemarke in Ecking. Am Schnellsten waren hier in der Klasse Kielboote 1 Andrea Egner/Reinhard Egner mit ihrer Tempest, vor Richard Siebert/Siegfried Milkreiter auf ihrer Gleityacht U20. Angelika Diederich/Gerd Diederich vom Waginger SC, gewannen in der mit 14 Booten am stärksten besetzten Klasse Kielboote 2 auf Kielzuvogel und wurden insgesamt Vierte. Norbert Weidlich, kam als Sieger bei den Jollen 1 als Erster ein und belegte Gesamtplatz fünf. Markus Kellermann/Carolin Feige und Christoph Haag/Michaela Simon, beide vom Yachtclub am Tegernsee wurden gesamt Sechste und Siebte. Dr.Wolfgang Niessen/Ben Schulte, zweite bei den Gleityachten, segelten auf Seascape auf Gesamtplatz vor, Karl Scheuring/Sebastian Scheuring auf Monas, diese wurden Geamtneunte, vor Dominikus Schropp/Andi Horn auf Tempest, Zweite bei den Kielbooten beendeten die Regatta als Gesamtzehnte. Alle anderen Boote und Yachten kamen höchstens bis ein und einhalb Runden bis zur Wendeboje in Krottenmühl. Erfreulich, dass auch fünf der Jüngstenboote Optimist starteten. Sie segelten nur zwei Stunden einen kürzeren Kurs und stunden tapfer durch. Philip Staudacher war der Erste.

Die Ergebnisse
Mehrrumpfboote 1. Robert Egner, Cat Flyer XL. 2. Peter Müller, Topcat
Gleityachten 1. Richard Siebert/Siegfried Milkreiter. 2. Wolfgng Niessen/Ben Schulte, Seescape 18
Kielboote 1 1. Andrea Egner/Reinhard Egner, Tempest. 2. Domin8k Schropp/Andi Horn, Tempest
Kielboote 2 1. Angelika Diederich/Gerd Diederich, Waginger SC, KZV. 2. Markus Kellermann/Carolin Feige, YC am Tegernsee, KZV. 3. Christoph Haag/Michaele Simon, YC am Tegrnsee, KZV. 4. Karl Scheuring/Sebastian Scheuring, Monas. 5. Johann Dinzenhofer/Andi Nützel/Johannes Nützel, H-Boot. 6. Hans und Christa Reile/Rene Riedel, H-Boot. 7. Karin Niessen/Dr.Claudia Schwaab, KZV. 8. Peter Bachmann/Andreas Kirch/Klaus Gebert, H-Boot.
Kielboote 3 1. Birgit Pöppel/Michael Pöppel, Neptun 22
Jollen 1 1. Norbert Weidlich, FD
Jollen 2 1. Bernd Wallner, Jollenkreuzer
Optimisten 1. Philipp Studacher. 2. Lukas Pöppel. 3. Pia Drexel

Foto Niessen Das Feld bei der Simsseerund kurz nach dem Start. An zweiter Stelle der spätere Sieger Robert Egner

Das könnte Dich auch interessieren …