Laser Regatta 2019

 

Zum zweiten Mal nach einer achtjährigen Pause fand an diesem Sonnen-Juni-Wochenende die Laserschale 2019 am Simssee statt. Am Start: 15 Laser, 5 davon Standard, 10 Radial. Und somit war in der Kategorie Radial die erforderliche Teilnahmezahl für die Ranglistenwertung gegeben. Der gastgebende Segler- und Ruderclub Simssee war mit etlichen Teilnehmern stark vertreten, darunter „alte Hasen“ wie Sportwart Wolfgang Niessen und der zweimalige Vizeweltmeister im A-Cat Gerhard Weidlich. Einen selbstlosen Einsatz leisteten aber auch Neu-SRSler wie die Kielzugvogelspezialistin Angie Diederich, die trotz diverser Kenterungen (Angie hat natürlich nur das Boot gewaschen) und blaufärbender Blessuren wacker durchhielt. Das starke SRS-Team wurde komplettiert durch Karin Niessen, die Gebrüder Gleis und 2 Generationen Egger.

Die weit angereisten Teilnehmer aus Berlin, vom Ammersee, aus Starnberg und Augsburg versprachen sich zusammen mit den einheimischen Seglern vom SRS ein spannendes Regatta-Wochenende, und sie wurden nicht enttäuscht. Nach fünf durchgeführten Wettfahrten (alle am Samstag) unter der Wettfahrtleitung von Dr. Hanns Lohner mit seinem Team Gerhard Wachter und Norbert Weidlich, fünf Stunden auf (und im) Wasser bei hohen Temperaturen (Luft und Wasser) und gutem Ostwind zwischen 2 und 4 Beaufort stand als Sieger ganz klar der brasilianische Starnberger Marco Casalini vom MRSV fest, der dank des Streichers (4. Platz) nur erste Plätze in die Wertung brachte. Zweiter wurde Klaus Jungbauer vom Herschinger Segelclub, Dritter Dietrich Schilling vom BSV Berlin. Marinus Grunewald vom CYC wurde Vierter, gefolgt von Dr. Karin Niessen vom SRS, Melanie Schilling vom BSV Berlin, Noah Pylipp vom CYC, Jeanette Schlosser von der SG Augsburg, Stephan Gleis vom SRS und last but not least Angie Diederich, ebenfalls vom SRS.

In der Standard-Kategorie siegte nach 5 (!) ersten Plätzen (den Streicher hätte er echt nicht gebraucht) Dr. Wolfgang Niessen vom SRS, gefolgt von Andreas Gleis, Gerhard Weidlich, Mathias Egger und Max Egger, alle vom SRS. (Alle Ergebnisse und Details wie immer auf unserer Homepage).

Nach vollbrachter Tat und erst mal gemütlichem Beisammensein mit Speis und (viel) Trank (schade nur, dass doch recht viele gemeldete Teilnehmer -auch und v.a. die 29er- nicht erschienen sind und somit viele Schnitzel übrig geblieben sind) wurden natürlich die Sieger gebührend geehrt und ausgiebig gefeiert. Auch die von weit angereisten Teilnehmer äußerten sich begeistert von der Regatta und der Atmosphäre am Simssee und versprachen, für das nächste Jahr kräftig Werbung zu machen.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer, an die Wettfahrtleitung, an alle Helfer und Schlauchboot-Fahrer sowie an die Wasserwacht (glücklicherweise musstet Ihr Angie nicht retten) und natürlich an die Kuchenbäcker/innen, die sich mal wieder selber übertroffen haben, schön wars und bis zum nächsten Mal!

Das könnte Dich auch interessieren …