Jahreshauptversammlung Segler- und Ruderclub Simssee 2019

Segler- Ruderclub Simssee setzt verstärkt auf Jugend

Jugendwoche, Schnupperkurse und Regatten im Jüngstenboot Optimist

Prutting-Simssee (ni) Bei der von etwa 50 Mitgliedern besuchten Hauptversammlung des Segler- und Ruderclubs Simssee im Clubhaus am Simssee, stellte sich die Tendenz heraus, verstärkt auf die Jugend zu setzen. „Nur wer die Jugend hat, hat auch die Zukunft“ erklärte SCR-Jugendwartin Simone Staudacher in der Versammlung.   

Erster Vorstand Hans Reile eröffnete die Versammlung  und nach einer Schweigeminute für das verstorbene Gründungsmitglied Dr. Werner Schropp und den ebenfalls verstorbenen langjährigen Vorstand Kurt Pfeifer, dankte er allen Helfern, den Sponsoren und allen Mitgliedern, die den Verein wieder unterstützt hatten, wie die Damen  der Küchenmannschaft, Wettfahrtleitern und Motorbootfahrern. Besonders stellte er Hafenwart und 2. Vorstand Hans Dinzenhofer und technischen Leiter Georg Dörfler heraus.

Eine besondere Ehrung gab es für das Mitglied Karl-Heinz Winski, der hatte dafür gesorgt, dass der Verein und die Vorstandsmitglieder nun  versichert sind. Die Mitgliederzahl des Vereins gab Reile mit 302 an. Bei neun Segelregatten seien 223 Boote gestartet. Daneben gab es noch Jugendwoche, Ferienprogramm, Helferessen, Sommerfest  und die sehr stark besuchte Weihnachtsfeier. Fast fertig sei die neue Lagerhalle, die Clubzeitschrift „Verklicker“ erscheine nun als Jahrbuch. Sportwart Dr. Wolfgang Niessen, erklärte im Vorjahr habe die Segelregattasaison am Simssee mit der Tempest- und Optiregatta bereits im April begonnen. Die Verlegung vom Herbst in das Frühjahr habe die Deutsche Optimisten-Vereinigung verlangt, trotzdem sei die langjährige Opti-A-Regatta von einem  Schwerpunkt auf eine „normale“ Optiregatta herabgestuft worden. Das erste Training für Simsseer Optis beginne heuer schon auf Ostern, heuer sei auch wieder die „Optiliga Chiemsee“ am Simssee, das geschiehe im Wechsel mit dem Waginger SC.  Die acht Jahre ruhende „Laserschale Simssee“ sei wiederbelebt worden.

Mit Bildern unterlegte Jugendwart Simone Staudacher ihren Bericht. Im Vorjahr sei fast jeden Dienstag Optitraining gewesen, erfreulicherweise sei die Optigruppe auf 13 Seglerinnen und Segler angewachsen. Drei neue Optis seien im Vorjahr gekauft worden, teilte Simone erfreut mit. Schatzmeister Gerhard Wachter musste im Vorjahr einen kleinen Verlust von etwa sieben Prozent verbuchen, das habe aber aus den Rücklagen aufgefangen werden können. Die Jugendwoche sei wieder sehr erfolgreich gewesen, auch die Lehrgänge von Hans Reile. Der Jahreshaushaltsplan für 2019 sei wieder ausgeglichen, teilte Schatzmeister Gerhard Wachter mit. Bei „Verschiedenes“ beklagte sich ein Mitglied, dass es für den Besuch bei Auswärtsregatten keine Liegeplatzpunkte gebe, Reile erwiderte, so seien eben die Richtlinien.

 

Foto Niessen

Das könnte Dich auch interessieren …